29.02.2012
Tablet-PCs
Von: Dieter Becker

Erstes Android 4.0 Tablet von Bullman

Tablet Revolution?

Der deutsche MobileComputing-Hersteller Bullman, Spezialist für mobile Produkte im Premium-Segment stellt seinen ersten Tablet-PC vor, das 9.7“ große Aluminium Tablet Bullmann A9M (Revolution).


Das Tablet ist sowohl für den Business- als auch für den privaten Einsatz hergestellt. Mailen, Chatten, Präsentieren, Schreiben, Online recherchieren, Fotos, Videos, Filme, Datenaustausch, Cloud, Office Dokumente bearbeiten.

Der Hersteller hat beim Einsatz der Hardware-Komponenten im neuen A9M eigenen Angaben zufolge besonderen Wert auf die schnelle Bedienbarkeit und die Reaktionsgeschwindigkeit gelegt. Herzstück ist die für Android optimierte CPU RockChip 2918 mit 1.2GHz Taktfrequenz. Unterstützt wird der Prozessor von mit Android 4.0 in Tablets integrierbarem, schnellem DDR-3 Hauptspeicher (1GB). DDR-3 ist fast doppelt so schnell wie das bisher verwendete DDR-2 und soll sich auf Lade- und Verabeitungszeiten auswirken. Für die Datenspeicherung stehen dem A9M 16GB auf schneller NAND Flash Basis zur Verfügung (auf 32GB erweiterbar).

Das in das Gerät integrierte kapazitive MultiTouch-Display von LG Electronics soll besonders eines bieten: Schnelligkeit. Mit der neuen 10-Punkt-Technik soll der Nutzer jetzt mit 10 Fingern gleichzeitig agieren können. Das eröffnet laut Unternehmen völlig neue Bedienkonzepte, wie 10-Finger-Schreiben oder etwa das beidhändige Pianospiel. Bisherige Android-Tablet-Besitzer mussten sich meist mit 5 Fingereingabe zufrieden geben. Das Display selbst wird mit der Feinauflösung von 1024 x 768 Bildpunkten angesteuert und zeigt hochauflösende Inhalte mit brillianter Farbdarstellung. Das Diesplay besitzt einen Sichtwinkel von 178°. So kann der Nutzer praktisch bei jeder Haltung des Tablet die Bildschirminhalte noch klar sehen.

Das Gehäuse des Gerätes ist aus einem einzigen Stück, aus gezogenem Flugzeug-Aluminium gefertigt. Das macht das A9M (Revolution) besonders leicht, formstabil und robust. An den Außenkanten ist das Tablett nur 4.9 mm dünn.

Das installierte Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) soll dem A9M die richtige Power geben. Neue und verbesserte Wischkommandos, Animationen, Multitasking, schnellerer Download und höhere Kompatiblität zwischen Smartphone, Tablet und PC sollen möglich sein. Das Tablet ist von Haus aus so installiert, dass es auch PC-übliche Formate (Windows) lesen und verarbeiten kann.

Es ist ausgestattet mit einem LiION Polymer Akku mit 4.000 mAh. Damit soll das Tablet A9M mehrere Tage angeschaltet betrieben werden können. Bei eingeschaltetem Ruhemodus ist es so mit einem Tastendruck sofort wieder betriebsbereit. Die Kapazität von 4.000 mAh reicht aus, um bis zu 7 Stunden Videos zu sehen oder 15 Stunden Musik zu hören.

Das Tablet bietet zur Aufnahme von Fotos, Videos, zum Skypen und z.B. Videokonferenzen Kameras auf der Vorder- und der Rückseite an. Beide Kameras nehmen auf mit einer Auflösung von 2 Megapixel und haben eine digitale Zoomfunktion integriert. Der integrierte G-Sensor ist optimiert für die automischen Drehbewegungen und für Spiele. Weitere Anschlüsse: 1x DC In, 1x Kopfhörer, 1x TF-Karten-Slot, 2x USB 2.0, 1 Host, 1 OTG.

www.bullman.de

Bildquelle: Bullman


Machine-to-Machine
Wie vernetzt ist die Industrie?

App-Entwicklung
Apples neue Programmiersprache Swift

Digital Signage
Digitale Werbeformate

Mobil Business Newsletter

Welche Rolle spielt die Machine-2-Machine-Technologie (M2M), wenn vom Internet der Dinge die Rede ist? Und in welchen Branchen kommt M2M bereits zum Einsatz? Eine Bestandsaufnahme mit Blick über den Tellerrand... mehr lesen »

Während die Konsumenten gebannt auf die neuen iPhones und Smartwatches aus Cupertino starrten, war für App-Entwickler schon im Juni dieses Jahres eine Neuheit auf Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2014 von Bedeutung: Swift – eine neue Programmiersprache von und für Apple... mehr lesen »

Immer mehr Lebensbereiche werden oder sind bereits digitalisiert. Da verwundert es nicht, dass digitale Werbung – Digital Signage – zunehmend auf dem Vormarsch ist: am Point-of-Sale selbst, an Flughäfen und Bahnhöfen oder generell im öffentlichen Raum... mehr lesen »